Month: Juli 2016

Einsatzgebiete von Chlorhexidin

Prophylaxe in der Zahnarztpraxis und für Patienten

Eine solche Schleimhautantiseptik dient nicht nur der Vermeidung von Bakterienübertragung auf das behandelnde Team, sondern verbessert gleichzeitig die Wundheilung und reduziert die Gefahr einer postoperativen Bakteriämie.

weiterlesen

Therapie, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen

Wie bereits erläutert, hemmt Chlorhexidin die Plaquebakterien nicht nur in ihrer Vermehrung, sondern tötet sie auch ab.

Damit kann es zur Therapie aller plaque-induzierten entzündlichen Erkrankungen (Gingivitis) eingesetzt werden. Durch die effektive Keimzahlsenkung reduziert Chlorhexidin die entzündungsfördernden Stoffwechselprodukte der Bakterien und hilft bei der Ausheilung der Gingiva. Weiterhin unterstützt Chlorhexidin die parodontale Therapie.

weiterlesen

Chlorhexidin – der Goldstandard in der Zahnmedizin – Wirkweise

Der Wirkstoff Chlorhexidin gilt immer noch als DAS Mittel der Wahl, wenn es um antibakterielle Inhaltsstoffe in Mund- und Zahnpflegemitteln geht.

Das kationische Molekül lagert sich bevorzugt an die negativ geladenen Teile (Anionen) sowohl von Bakterien als auch von Zahnoberflächen (Pellikel) an und unterbindet so bereits die Bildung der dentalen Plaque.

weiterlesen

Brauchen wir zusätzlich zum Zähneputzen antibakterielle Wirkstoffe in Zahnpflegemitteln?

Zahlen, Daten, Fakten zum Verbrauch von Mund- und Zahnpflegemitteln und zur Zahnpflege in Deutschland

Bei der Betrachtung des Pro-Kopf-Verbrauchs von Zahnpasta, Zahnbürsten, Zahnseide und Interdentalbürsten zeigt sich schon eine große Diskrepanz von verbrauchten Mund- und Zahnpflegemitteln und der empfohlenen Menge.